Neuveröffentlichung!
Arbeitsbuch Persönliches Budget / Persönliches Geld für gehörlose und hörgeschädigte Menschen

 

 

Neuveröffentlichung „Persönliches Budget – Persönliches Geld“

 

 

Wir möchten das Arbeitsbuch „Persönliches Budget“ vorstellen!

 

 

Dieser Wegweiser erklärt auf 76 Seiten, wie gehörlose und hörgeschädigte Menschen das Persönliche Budget beantragen können.

 

 

Inhalt: Viele Informationen zum Thema, politische und gesetzliche Hintergründe, Situationen von Menschen mit Kommunikationsschwierigkeiten werden erläutert usw…

 

Damit bietet es Hörenden sowie Gehörlosen zahlreiche Hintergrundinformationen - eine gute Basis für ein selbstverantwortliches Miteinander!

 

 

Der Preis liegt bei 10,00 €.

 

 

Interessenten wenden sich bitte an:

 

Gehörlosenverein  »Initiative Schlüssel für Alle e.V.«

 

Informationen und Aufklärung für Menschen mit Hörbehinderung,

 

 

Ansprechpartner: Herr Johann Kalteis, kalteisjohann@yahoo.de, Uhlandstraße 22, 89522 Heidenheim, E-Mail: info@initiative-schluessel-fuer-alle.de, Fax:  073 21-274 649,

www.initiative-schluessel-fuer-alle.de

 

 

Gegen Vorkasse und ein Porto von 1,45 Euro senden wir es euch per Post zu.

 

 

Die Überweisung geht an:

 

Gehörlosenverein  »Initiative Schlüssel für Alle e.V.«

 

Heidenheimer Volksbank eG, IBAN: DE44 632 901 100 381 539 008, BIC: GENODES1HDH

 

Verwendungszweck: Arbeitsbuch PB plus Vor- und Nachname

 

 

 

Wir hoffen, dass wir euch damit eine echte Hilfe und viele wichtige Informationen an die Hand geben können!

 

 

Johann Kalteis

 

Gehörlosenverein »Initiative Schlüssel für Alle e.V.«

 

Arbeitsbuch Persönliches Budget/=Geld für gehörlose und hörbehinderte Menschen, auch für Menschen mit Sinnesbehinderungen

Arbeitsbuch

Persönliches Budget - Persönliches Geld

 

Dieser Wegweiser mit ca. 80 Seiten beschreibt

Antragstellung und Hintergründe

zum Persönlichen Budget

für gehörlose und hörbehinderte Menschen.

 

Das Buch ist gegen einen Unkostenbeitrag von

10,00 Euro

zu bestellen.


 

Persönliches Budget/=Geld    schafft   Abbau,  erleichtert  und  fördert

Kommunikationsbarrieren   für   Gehörlose   und    Menschen    mit

Hörbehinderung.

 

Persönliches Budget/=Geld     fördert    und   ermöglicht   es  Menschen

mit Hörbehinderung   und   auch  Menschen mit  Sinnesbehinderung bei

der Wahrnehmung ihrer sozialen Rechte und ihrer Verständigungshilfe

mit der  Umwelt, indem  es  Kommunikationsbarrieren im Allgemeinen,

sozialen und alltäglichen Leben mit Mitmenschen in der Kommunikation

 

Kommunikative und technische Hilfen erhalten betroffene Gehörlose und

Menschen mit Hörbehinderung mit einem persönlichen Budget.

 

Zum Beispiel:

 

  • Persönliche Assistenz,
  • Kommunikationshelfer,
  • Gebärdendolmetscher,
  • Technische Kommunikationsmittel oder
  • nach Bedarf Kommunikationsmittel oder Umgang mit der Sprache.

 

Um zum Beispiel:

 

  • Die Kommunikation mit Mitmenschen zu erleichtern,
  • Die Kommunikation mit dem behandelnden Arzt zu erleichtern,
  • Die Kommunikation mit Geschäftsleuten oder Lieferanten zu

        erleichtern,

  • Die Kommunikation mit dem Arbeitsleben, Alltagsleben und der

        Umwelt zu erleichtern,

 

 

  • Die Kommunikation  mit  Schriftwechsel    im Geschäfts-  oder

        Versicherungsleben, zu erleichtern.

 

 

  • Den Schriftwechsel und Dokumente für taubblinde oder Menschen

        mit  Sinnesbehinderung,   Verwendung der  Brailleschrift  oder

        Lormen,  durch persönliche  Assistenz,  Schreib oder Lese-

        Assistenz, auch für Lormen oder Begleiten und Assistieren.

 

  • Nach   der   Kommunikationshilfe  z. B. durch    den

        Gebärdendolmetscher   oder    Kommunikationshelfer oder  einen

        anderen geeigneten Kommunikationshelfer ,   Schriftdolmetscher,

        Oraldolmetscher, Übersetzung in leichte Sprache, andere Sprache,

        Wir wollen zum Beispiel persönliche Assistenz sowie Bedarf nach

        Assistenz oder vertrauten Personen einbeziehen. Dies fördert mehr

        Vertrauen und Ängste abzubauen, erleichtert die Lebensqualität und

        macht das Leben sicherer auch mit der Kommunikation und um das

        Alltagsleben zu bewältigen, zu bereichern! Das ist eine Voraussetzung.

 

        Unterstützung  für  Menschen mit Hörbehinderung, ob gehörlos oder

        Sprachgeschädigte, MS-, Gehörlos- und Gehbehinderte.

 

        Sie benötigen kommunikative oder technische Hilfe beim Kommunizieren

        als   Verständigungshilfe,     z. B. Gebärdendolmetscher,

        Kommunikationshelfer, technische Kommunikationsmittel, bestimmte

        Hilfe nach Assistenzbedarf.

 

       Es gibt taktische oder schriftliche Kommunikation, zum Beispiel Gehörlos

       mit Schlaganfall oder bestimmte Behinderungen.

 

       Auch persönliche Assistenz für Gehörlose mit Gehbehinderung:

       Helfen, Schieben, Pflegen und Assistieren.

 

       Blinde benötigen Vorlesekräfte.

 

       Wir benötigen auch zum Beispiel Schreib- oder Lese-Assistenz, um es

       zu verstehen und sich zu verständigen.

 

      Jeder hat eine individuelle Hilfe, die benötigt wird, nach seinen

      Vorstellungen und Wünschen.

 

 

      Gebärdendolmetscher allein können das nicht machen.

 

      Er darf sich nicht  ,,als Betreuer"  aufspielen, dies gehört nicht zum

      Dolmetschen. Die Kosten sind sehr teuer.

 

 

      Jeder darf über sich selbst entscheiden!

 

 

      Wir wollen auch nicht beschnitten werden, wir brauchen oder benötigen

      auch andere Hilfe nach Assistenzbedarf oder andere technische

      Kommunikationsmittel.

 

 

      Dies bereichert unser Leben mit der Kommunikationsbarriere.