Bericht über das Miteinanderfest im Sommer 2016, 24. – 27. Juni des gehörlosen Vereins „Initiative Schlüssel für Alle e.V.“

 

Wir, die „Initiative Schlüssel für Alle e.V.“, möchten Brücken bauen. Nicht nur zwischen Hörenden und Gehörlosen, sondern auch zwischen den Kulturen. Bei unserem Sommerfest standen dieses Mal hör- und sprachgeschädigte Menschen mit und ohne Migrationshintergrund im Mittelpunkt.

Die „Initiative Schüssel für Alle e.V.“ besteht seit sechs Jahren und setzt sich für die Belange der Gehörlosen und ihrer Angehörigen ein.

Es geht um Teilhabe am kulturellen, gesellschaftlichen und sozialen Leben, die für Gehörlose mit vielen Hürden verbunden ist. Mit Rat und Tat unterstützt der Verein Gehörlose bei ihren – für Hörende kaum vorstellbaren – Hemmnissen im Alltag, bei Behörden, vor allem im Kommunikationsbereich im Alltags- und gesellschaftlichen Leben (besonders in Bezug auf technische Hilfsmittel), und bei gesellschaftlichen Aktivitäten. Hilfe zur Selbsthilfe ist das Ziel des Vereins und damit die größtmögliche Selbständigkeit und Unabhängigkeit Gehörloser zu erreichen.

Auch das diesjährige Sommerfest des Vereins wollte – bei aller Ernsthaftigkeit seiner Anliegen – mit Spiel und Spaß eine entspannte Atmosphäre für die Begegnung von Hörenden und Gehörlosen schaffen. Eine gute Gelegenheit, Berührungsängste seitens der Hörenden abzubauen, sich einzulassen auf die Lebenssituation Gehörloser und ihre besondere Situation besser zu verstehen.

Der diesjährige Schwerpunkt „Vorurteile abbauen“ wurde gewählt, weil   hörbehinderte Menschen zusätzlich zu ihrem Handicap der Hörbehinderung auch damit kämpfen, Vorurteile abzubauen  und kommunikative Barrieren zu überwinden, um Barrierefreiheit für jeden zu erreichen.

Schwerpunkt: Vorurteile und Barrieren abbauen

Mit Gelegenheiten für viele gemeinsame Aktivitäten versuchten wir, dieses Motto umzusetzen.

Das Wetter war sonnig und auch mal bewölkt, dennoch hatten wir viel Spaß bei den Spielen, Wettkämpfen und der Unterhaltung, die Kinder vor allem bei Kinderschminken, Kinderhüpfburg und Wasserspielen.

Vor allem die Kinder, aber auch Jugendliche und Erwachsene tobten um den Platz als Torschützenkönig.

Das Paar, das die meisten Treffer erzielte, sollte „Torschützenkönig“ werden. Jeder durfte 3 x schießen, dann wurden die Tore gezählt.

Gegen 17 Uhr gab es die Preisverleihung mit den Plätzen von 1 bis 6.

Als erstes wurde von der Gebärdendolmetscherin Frau Baier der 6. Platz ausgerufen und ging an Sascha + Alex.

Gewinner für den 5. Platz waren Azize + Martina, für den 4. Platz Lothar + Alex Bauder, für den 3. Platz Cindy + Adrian, für den 2. Platz Thomas + Jürgen.

Als Torschützenkönig und Gewinner des 1. Platzes konnten wir Alex S. + Alex Ballas ehren.

Danach machten wir ein Gruppenfoto aller Gewinner , die sich über ihren Platz und die Sachpreise freuten. Es waren alle sehr begeistert.

Und wie es sich für ein richtiges Sommerfest gehört, hatten wir gemeinsam viel Spaß beim Spielen, Kämpfen und Gewinnen.

Das Wetter spielt verrückt

Plötzlich wurde es stark bewölkt und irgendwie dunkel. Es fühlte sich deutlich nach dem Unwetter an, zu dem wir bereits durch Handys informiert waren. Es kam ein starker Sturm auf und es begann gleich sehr stark zu regnen.

Nach gut einer Stunde wurde es langsam besser und hat schließlich wieder aufgehört. Das Wetter hat sich wesentlich erholt und es wurde wieder ruhig. Zum Glück wurde nichts beschädigt. Aber das Festzelt war auch ganz sicher befestigt und alle Vorhänge gut geschlossen.

Wir mussten zusammenrücken, aber das passte zu unserem Thema.

Stimmungsbarometer

Die Stimmung auf dem Sommerfest des Gehörlosen-Vereins „Schlüssel für Alle“ war dagegen einheitlich während der ganzen Veranstaltung, nämlich gut gelaunt und interessiert.

Mitglieder, Angehörige , CODA-Kinder (Children Of Deaf Adults – hörende Kinder gehörloser Eltern), CODA-Eltern und viele weitere Besucher feierten gemeinsam in Nattheim in und um das große Festzelt.

Alle hatten viel Spaß und rundherum sah man nur glückliche Gesichter.

Verpflegung

Auch beim gemeinsamen Essen und Trinken kamen rege Unterhaltung, Spaß und Freude auf.

Am Nachmittag konnte man sich bei Kaffee und Kuchen oder Torte (von einigen unserer Mitglieder selber gebacken) stärken.

Dazu wurden – wie im vergangenen Jahr – verschiedene Getränke wie Espresso, Cappuccino, Kaffee, Latte Macchiato angeboten. Wir konnten sie in guter Qualität mit dem Kaffeevollautomaten ausschenken, der uns erneut von der Firma Jura zur Verfügung gestellt wurde.

Zum Mittagsessen und auch Abendessen gab es alles mögliche vom Grill (Putenfleisch, Schweinesteak und Bratwürste), dazu Kartoffelsalat, Nudelsalat, Semmeln und bunten Salat.

Tombola

Ein weiteres Highlight war die Tombola mit der Verlosung verschiedener Preise.

Die Einnahmen aus der Tombola kommen dem Verein und damit allen Mitgliedern zugute.

Ansprache des Vorstands Johann Kalteis

In seiner kurzen Rede betonte Herr Kalteis noch einmal, dass wir mit unserem Sommerfest oder Miteinanderfest mit Spiel, Sport, Spaß und Unterhaltung ein Zeichen setzen wollten.

Dieses Fest mit vielen Spielen sollte ein Fest für Menschen aus unterschiedlichen Kulturen werden, um dadurch die Kommunikation zu fördern, sich kennen und schätzen zu lernen, eben gemeinsam auf dem Sommerfest Zeit miteinander zu verbringen, sich da und dort gegenseitig zu helfen, Bewältigungsstrategien voneinander zu lernen, Freundschaften zu knüpfen und Integration zu erfahren.

Der Austausch mit Gleichgesinnten sei dabei in jedem Fall wichtig und auch besonders hilfreich.

Die Integration von Gehörlosen ist allgemein eine wichtige Aufgabe für unsere Gesellschaft – das Miteinanderfest böte eine Gelegenheit dazu – gehörlose Bürger begegneten hörenden Bürgern, man könnte Probleme austauschen, Akzeptanz, Toleranz und Respekt üben. Das fördere Zusammenarbeit, gesellschaftliche Integration, gemeinsames Erarbeiten von kulturellem Wissen, gemeinsames Spielen usw.

Kommunikative Teilhabe für gehörlose und hörgeschädigte Menschen sei ein wichtiger Schritt, um die Teilhabe am Leben der Gesellschaft zu verbessern und sich untereinander zu verständigen.

Zum besseren Verständnis der Kinder untereinander, sei eine Förderung der Sprache und des Sprachverständnisses der Kinder extrem wichtig. – Dazu böte das Sommerfest in fröhlicher Atmosphäre spielerisch Gelegenheiten.

Daneben sei auch die Integration und Überwindung der kommunikativen Sprachbarrieren wichtig. Man müsse den Zugang zu Medien ermöglichen, gleichberechtigten Zugang zu Bildung und Medien schaffen und die Möglichkeiten zum Verstehen geben. Das Sommerfest sei jedoch die Gelegenheit für Begegnungen von Mensch zu Mensch.

Das gemeinsame Feiern unterstütze das Motto des Vereins: Verstehen entfaltet sich im Miteinander, gegenseitiges Verstehen verbindet, hilft sich zu akzeptieren, mehr Toleranz und Respekt füreinander zu erreichen.

Dankeschön!

Allen Beteiligten und (Kuchen-)Spendern herzlichen Dank für die gute Organisation und erfolgreiche Durchführung des gelungenen Festes.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Mitglieder und Helferinnen, die an vielen Stellen des Geschehens unermüdlich im Einsatz war.

Ein weiterer besonderer Dank geht an alle Firmen und Sponsoren, die uns Geld- und Sachspenden für die Tombola zur Verfügung gestellt haben oder uns anderweitig ermöglicht haben, das Sommerfest auch zu einem kulinarischen Fest zu machen.

Und natürlich bedanken wir uns als Verein „Initiative Schlüssel für Alle e.V.“ ganz herzlich bei den vielen Besuchern und hoffen auf ein Wiedersehen beim Sommerfest 2017!


Presse vom 06.07.2016

Heidenheimer Zeitung vom 06.07.2016


Initiative Schlüssel für Alle e.V. [-cartcount]