Was heißt »Persönliches Budget«?

 

Persönlich heißt:

  • Das Geld gehört dem behinderten Menschen, auch bei Gehörlosen und Hörgeschädigten.
  • Das Geld aus dem Persönlichen Budget ist sein Geld!
  • Das Geld können Sie bekommen, wenn Sie eine Behinderung haben und Unterstützung brauchen.
  • Mit dem Geld können Sie Ihre kommunikative Hilfe und Unterstützung selbst bezahlen.

 

Budget (aus dem Französischen) bedeutet »Geldbetrag«, auch Konto.

  • Das Persönliche Budget ist ein fester Geldbetrag, der jeden Monat zur Verfügung steht.
  • Mit dem Persönlichen Budget empfangen Gehörlose und Hörgeschädigte Leistungen zur Teilhabe, zum Beispiel um selbstständig "einzukaufen" beauftragen / organisieren und zu bezahlen.
  • Mit dem Geld bezahlen Sie Ihre Verständigung zwischen zwei Welten selber!

 

Für wen ist das Persönliche Budget vorgesehen?

  • Für Menschen mit einer Behinderung, sowie Gehörlose und Hörgeschädigte
  • Auch Menschen mit einer schweren Behinderung
  • Auch gehörlose und hörgeschädigte Kinder und Jugendliche
  • Gehörlose oder hörende Eltern müssen den Antrag stellen

 

Welche Hilfen können mit dem Persönlichen Budget bezahlt werden?

  • In Deutschland gibt es viele Hilfen für Menschen mit Behinderung, auch für Gehörlose und Hörgeschädigte.
  • Diese Hilfe bedeutet:  kommunikative Hilfe zur Teilhabe
  • Gehörlose oder Hörgeschädigte erhalten auf Antrag selbst das Geld von den Leistungsträgern, um sich benötigte Unterstützung zu beauftragen oder organisieren, z.B.
    • den notwendige Einsatz des Gebärdensprachdolmetschers oder von Kommunikationshelfer(Innen)
    • für die aktive kommunikative Teilnahme am gesellschaftlichen Leben
    • für die aktive kommunikative Teilnahme am Arbeitsleben

 

 

Initiative Schlüssel für Alle e.V. [-cartcount]